`SH Vega, Svalbard, Franz-Josef-Land und Novaya Zemlya ab Longyearbyen | Knecht Reisen

SH Vega, Svalbard, Franz-Josef-Land und Novaya Zemlya ab Longyearbyen

Wir fahren vorbei an majestätischen Fjorden und durch eisbedeckte Gewässer, in denen Sie seltene arktische Wildtiere - Belugas, Grönlandwale, Narwale, Eisbären und Walrosse - sowie Millionen von Seevögeln beobachten können. Ihre unvergessliche Reise führt Sie zu einigen der am wenigsten besuchten Orte der Welt, von den relativ unerforschten Inseln in der russischen Hocharktis bis hin zum Fluss Jenissei.
SH Vega, Svalbard, Franz-Josef-Land und Novaya Zemlya ab Longyearbyen
ab CHF 25980.– / pro Person
ab Longyearbyen bis Dudinka
Highlights:
- aussergewöhnliche Route
- aussergewöhnliche Chancen auf Tiersichtungen
- selten befahrenes Gebiet
Icon calendar 20 Tage / 19 Nächte

Reiseprogramm

1. Tag Longyearbyen

Anreise nach Longyearbyen, entdecken Sie die nördlichste Stadt der Welt.

2. Tag Bellsund

Umgeben von schneebedeckten Bergen, Gletschern und Tundra ist der Bellsund ein 20 km langer Sund - breiter als ein Fjord - an der Westküste Spitzbergens. Auf den Klippen brüten viele arktische Vögel und Rentiere durchstreifen die üppigen Tundraebenen. Der Bellsund ist Anziehungspunkt für Tausende Ringelrobben.

3. Tag Hornsund

Wird oft als der schönste Fjord Spitzbergens bezeichnet und ist umgeben von einer spektakulären Landschaft mit Bergen, Gletschern und Treibeis. Hier haben Sie gute Chancen Eisbären zu sehen. Als Teil des Südspitzbergen-Nationalparks brüten hier die meisten Spitzbergen-Alks, und man kann hier oft Spitzbergen-Rentiere sehen.

4. Tag Edge Island

Riesige Walrossherden tummeln sich in Kapp Lee an der Nordwestküste von Edgeøya. Die üppige Tundra beherbergt eine hohe arktische Vegetation mit Moosen und Wollgras, auf der Spitzbergen-Rentiere grasen und Polarfüchse jagen.

5. Tag Barentsøya

Als Teil des Søraust-Svalbard-Naturreservats dominieren auf der Ostseite der Insel karge Gletscherflächen, während im Westen weite, mit Tundra bewachsene Ebenen zu finden sind, auf denen Polarfüchse herumschleichen und die einst vom Aussterben bedrohten Spitzbergen-Rentiere gedeihen.

6. Tag Alkefjellet

Die hoch aufragenden Klippen des Alkefjellet mit Blick auf die eisige Hinlopenstrasse beherbergen 60'000 brütende Paare von Trottellummen. Unsere Zodiacs bringen Sie ganz nah an diesen unglaublichen Anblick heran.

7. Tag Nordaustlandet

Nordaustlandet ist eine der drei grössten Inseln Spitzbergens, die durch die eisige Hinlopenstrasse von Spitzbergen getrennt ist. Die Küsten sind Teil des Naturreservats Nordaust-Svalbard und bestehen aus felsigen Stränden und Klippen. Im Norden können Sie schnaubende Atlantikwalrosse beim Ausruhen beobachten, während Spitzbergens Rentiere die weiche Tundra dieser polaren Wüste durchstreifen.

8. Tag Kvitoya

Als Teil des Nordaust-Svalbard-Naturreservats ist das eisfreie Land karg und felsig. Riesige Mengen weiblicher Spitzbergen-Walrosse kalben auf Kraemerpynten

9. Tag Alexandra Land

Der Archipel Franz-Josef-Land ist eines der letzten grossen Naturschutzgebiete der Erde, in dem Eisbären, Bartwale und Grönlandwale zu sehen sind. Alexandra Land ist 1'000 km vom Nordpol entfernt das Tor zur russischen Hocharktis.

10-11. Tag Zemlya Georga

Prince George Island ist die grösste Insel in Franz-Josef-Land. Ein Grossteil der Insel liegt unter einer Eiskappe mit Tafelbergen und einigen eisfreien Ebenen, in denen nur Moose und Flechten auf der kargen Tundra existieren. Zu den auf den Klippen lebenden Vögeln gehören Zwergalken, Trottellummen, Eissturmvögel, Dreizehenmöwen und Eismöwen.

12. Tag Hooker Insel

Rubini Rock ist der grösste Seevogelhorst in Franz-Josef-Land. Der aus hoch aufragenden Klippen aus vulkanischem Säulenbasalt geformte Felsen liegt in der Bucht von Tichaja, wo wir vor Anker gehen. Oft werden hier Eisbären gesichtet.

13. Tag Insel Macklintock

Das vom Meereis beherrschte und fast vollständig vergletscherte Land ist die Domäne einiger der beeindruckendsten Tierarten der Welt. Das westlich gelegene Kap Dillon ist einer der am wenigsten begangenen Felsbrocken der Erde.

14-15. Tag Insel Severny, Novaya Zemlya

Die Inselgruppe markiert die Grenze zwischen einer arktischen Wüstenlandschaft und einer tief liegenden Tundra mit Flechten, Wildblumen und der Polarweide. Trottellummen und Eismöwen nisten auf den Eisklippen der Severny-Insel, wo Eisberge von der Gletscherzunge kalben und Robben und Walrosse ihr Lager aufschlagen.

16-17. Tag Auf See

Geniessen Sie die Tage auf See und freuen Sie sich auf weitere Abenteuer.

18. Tag Jenissei-Fluss

Der mächtige Jenissei ist eines der grössten Flusssysteme der Welt und erstreckt sich über mehr als 3,400 Meilen von Dikson am Eismeer bis in die Mongolei. Bei der Durchquerung der Taimyr-Halbinsell lernen wir die Nenzen kennen, ein indigenes Volk aus dem nördlichen arktischen Russland.

19-20. Tag Dudinka

Dudinka, der grösste Hafen Sibiriens, ist die nördlichste Station der Jenissei-Flusskreuzfahrten. Ein 45'000 Jahre altes Sopkarga- Wollmammut, das 2012 am Ufer des Jenissei gefroren gefunden wurde, ist im Heimatmuseum ausgestellt. Hier endet unsere Reise und Sie treten die Heimreise an mit einem Bündel an Erinnerungen an diese Reise.

Preise
20 Tage / 19 Nächte ab CHF 25980.– / pro Person