Schwedisch Lappland

Schwedisch Lappland

Mietwagenrundreise

13.September 2017 - 18.September 2017

Luleå

Nach der Ankunft Begrüssung durch unseren Guide Lara und der Fahrt mit dem Minibus ins Zentrum von Luleå blieb uns genügend Zeit die Stadt zu erkunden. Da Luleå eher klein ist und die wichtigsten Geschäfte und Sehenswürdigkeiten an einer Strasse liegen, spazierten wir anschliessend noch an den Hafen, um das dortige Treiben zu beobachten. Um 18.00 Uhr hatten wir ein gemeinsames Abendessen im Bishop Arms, direkt neben dem Elite Stadshotellet.

Årrenjarka

Früh morgens fuhren wir von Luleå ab um gleich hinter der Stadt im historischen Kirchendorf «Gammelstad» einen ersten Stopp einzulegen. Entlang des Luleå-Flusses ging es dann weiter bis nach Jokkmokk, das Zentrum der Samischen Geschichte. Hier findet jedes Jahr im Winter der Jokkmokk-Markt statt. Highlights sind die Rentierrennen für welche die Teilnehmer aus dem ganzen Land anreisen.
Mittagessen im Ajtte Museum, wo anschliessend auch Zeit bliebt im Museum vieles Interessantes über die Samische Kultur kennen zu lernen. Am frühen Nachmittag ging es weiter ins Gebirge nach Årrenjarka. Dort wurden wir von den Besitzern Gun und Lasse freundlich empfangen und herumgeführt (siehe auch Lieblingsunterkunft).

Kangos

Via Gällivare erreichten wir am Nachmittag Kangos. Die Lodge liegt abgelegen von jeglicher Zivilisation mitten im Wald an einem See. Auf einem Rundgang auf der Lodge wurde uns alles gezeigt und erklärt. Es gibt verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten von kleinen Hütten, über grossen Blockhäuser bis zu Hotelzimmer im Hauptgebäude. Anschliessend besuchten wir die knapp 100 Huskys, welche auf einem grossen Areal in verschiedenen Zwingern untergebracht sind. Sie erwarteten uns schon mit dem typischen Geheul und hatten mindestens so viel Freude an uns wie wir an ihnen.

Lannavaara & ICEHOTEL

Zuerst machten wir einen Abstecher nach Lannavaara und der Aurora Mountain Lodge. In der Lodge wurden wir von Sandro und Katarina herzlich empfangen und herumgeführt. Sie sind ein Schweizer Ehepaar, welches sich einen Traum erfüllte, in dem sie diese Lodge in Schwedisch Lappland pachteten und nun neben den Unterkünften auch Touren mit Huskys, Pferden, Schneemobils oder Schneeschuhen anbieten. Diese Lodge liegt ebenfalls etwas ausserhalb des Dorfes, am Ufer eines grossen Sumpfes, was die eine grossartige Aussicht ermöglicht. Die Ruhe und die lappländische Natur lassen sich hier bestens geniessen.
Am Nachmittag Fahrt nach Kiruna und weiter nach Jukkasjärvi zum ICEHOTEL. Drei grosse Überraschungen standen heute noch an. Erstens durften wir im richtigen ICEHOTEL in einer ArtSuite bei -5° übernachten, zweitens wurden wir vom Geschäftsführer des Hotels zum Ice-Dinner eingeladen, bei welchem die verschiedenen Gänge auch Eisteller serviert werden und drittens unternahmen wir kurz vor Mitternacht einen Versuch Nordlichter zu sehen. Leider war es aber zu stark bewölkt und schneite ein wenig, wodurch wir zwar einen tollen Abend verbrachten, aber keine der grünen tanzenden Lichter beobachten konnten.

Narvik

Am heutigen Tag ging es weiter von Kiruna zum Abisko Nationalpark und dann weiter nach Norwegen.
Von Abisko bis nach Narvik erhielten wir die Gelegenheit die Strecke mit der Bahn zurückzulegen. Dieser Abschnitt gilt als einer der schönsten Ecken von Schweden und lockt Wander- wie auch Zug-Fans gleichermassen an. Auf der norwegischen Seite geht es dann langsam vom Gebirge hinunter, entlang des Rombaksfjordes, bis ans Meer nach Narvik.