Mittelschweden mit Siljansee

Mittelschweden mit Siljansee

Mietwagenrundreise

29.Mai 2010 - 04.Juni 2010

Stockholm

Nach der Anreise mit Scandinavian Airlines nach Stockholm fahren wir mit dem Arlanda Express zum Hauptbahnhof. Unsere Unterkunft für die nächsten beiden Nächte – das Scandic Hotel Continental – liegt direkt vis à vis vom Hauptbahnhof.

Am späten Nachmittag treffen wir auf weitere Teilnehmer des Workshops von «Visit Sweden» und unternehmen eine gemütliche Schärenrundfahrt. Wir entdecken die Königliche Hauptstadt vom Wasser aus und geniessen die sanfte Abendestimmung an Bord. Unser Ausflug endet bei der Anlegestelle am «Stadsgården» beim Museum «Fotografiska» - dem Museum für Fotografie. Hier wartet bereits ein kleiner Apéro auf uns und wir haben die Gelegenheit, durch die moderne Ausstellung zu schlendern.

Workshop & Vasa-Museum

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Workshops. Nach dem Bustransfer zum Kongresszentrum nehmen wir zahlreiche Termine mit bereits bestehenden oder potentiell neuen Leistungsträgern war. Im Anschluss wartet ein tolles Highlight auf uns – ein abendlicher Besuch im Vasa-Museum. Durch die Beleuchtung wirkt das Schiff noch viel eindrücklicher und wir tauchen in die tragische Geschichte der damaligen Zeit ein.

Zwischen Stockholm und Örebro

Heute Vormittag nutzen wir die Zeit, um die Altstadt Stockholms noch etwas auf eigene Faust zu erkunden, bevor wir dann gegen Mittag im Stadtzentrum unseren Mietwagen entgegennehmen. Unser Etappenziel für heute ist Örebro – im «Herzen Schwedens». Unterwegs ist ein Stopp in Mariefred absolut lohnenswert. Wir bummeln durch die kleine Gemeinde und statten dem Schloss einen kurzen Besuch ab. Von hier ist es nur einen Steinwurf zum Hotel Gripsholms Värdshus, welches von einer netten Grünanlage umgeben ist.

Die Weiterfahrt nach Örebro erfolgt entlang den wunderschönen Innenschären. Gegen Abend unternehmen wir noch einen ausführlichen Stadtbummeln und erkunden zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Örebros: das Schloss und der auffällige Wasserturm «Svampen» (der Pilz).

Von Örebro nach Fryksås

Nachdem wir uns am Frühstückbuffet gestärkt haben fahren wir unserem heutigen Etappenziel entgegen: die idyllische Ortschaft Fryksås – eine der grössten Almen Schwedens. Doch unterwegs warten noch viele lohnenswerte Abstecher auf uns. Wir fahren via Storfors nach Filipstad und besichtigen dort das traumhaft schön gelegene Hotel Hennikehammars Herrgård. Die gepflegte Anlage rund um das Hotel lädt zum Verweilen und Träumen ein. Ein wunderschöner Ort!

Doch leider heisst es für uns schon wieder Abschiednehmen und die Fahrt geht weiter in Richtung Norden nach Fredriksberg. Hier besuchen wir das Feriendorf «Säfsen», mit welchem wir bereits seit sehr vielen Jahren zusammenarbeiten. Wir besichtigen diverse Unterkünfte und erkunden die weitläufige Anlage, welche vor allen Dingen für Familien und sportbegeisterte Kunden geeignet ist. Hier werden diverse Aktivitäten und in der Hochsaison sogar Kinderanimation angeboten, so dass keine Langeweile aufkommen kann!

Wir folgen unserem Weg weiter nach Norden und machen eine kurze Stippvisite im friedlich gelegenen Hotel Värdshuset Lugnet in Malung. Die gemütliche Terrasse lädt ein, um eine kleine Kaffeepause einzulegen und wir können der Versuchung nicht widerstehen.

Doch wir sind noch nicht an unserem Tagesziel angekommen und so machen wir uns auf den Weg in Richtung Siljansee. In Mora unterbrechen wir nochmals kurz um einen kleinen Eindruck vom Hauptort der Region zu bekommen. Wir schlendern durch die Gassen und entdecken das eine oder andere Dalapferd – ein typisches Symbol für die Region Dalarna.

Nun haben wir es fast geschafft. Vorbei an Orsa und dem gleichnamigen See führt uns die Strasse steil bergauf in Richtung Fryksås. Wir fühlen uns in eine andere Zeit versetzt, denn hier oben sind wir wirklich abseits von aller Hektik des Alltags. Wir befinden uns nun auf der ältesten registrierten Sommeralm in Dalarna. Wir sind begeistert vom heimelig urchigen Fryksås Hotel, wo wir uns sehr willkommen fühlen und geniessen die grandiose Aussicht über den Siljansee. Hier kann man die Seele wirklich baumeln lassen!

Von Fryksås nach Hudiksvall

Bevor wir uns wieder auf den Weg ins Tal machen, fahren wir noch beim «Orsa Rovdjurspark» - dem Bärenpark – vorbei. Wir fahren auf der gleichen Strecke wieder zurück bis zum Siljansee. Ab hier folgen wir nun aber der Strasse in Richtung Osten, und geniessen die Fahrt entlang dem Seeufer. Vorbei an Nusnäs – der ursprünglichen Heimat der Dalapferde – fahren wir gemütlich

weiter nach Rättvik und von dort aus nach Tällberg. Dieser Ort ist einfach wie aus dem Bilderbuch!

Wenn ich an eine typische schwedische Landschaft denke, dann kommen mir herzige rote Holzhäuschen, saftige grüne Wiesen und sanfte Weiten in den Sinn. Genau das alles bietet dieser etwas erhöht gelegene Ort mit faszinierendem Blick auf den Siljansee! Für mich ein absolutes Muss für alle, die in der Region des Silljansees unterwegs sind.

Am liebsten würden wir hier noch länger Zeit verbringen, doch auch heute warten noch einige weitere Orte auf uns. Unser letzter Stopp am Siljansee ist die Gemeinde Leksand, bevor wir nun in Richtung Ostküste aufbrechen. Vorbei an Falun – der bekannten Bergwerkstadt, welche zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt – und Gävle bis nach Hudiksvall.

Am Abend unternehmen wir noch einen kleinen Ausflug nach Hornslandet. Diese wunderschöne vorgelagerte Halbinsel verfügt über eine artenreiche Flora und Fauna und steht unter besonderem Naturschutz.

Von Hudiksvall nach Östersund

In Richtung Norden geht es heute nach Sundsvall. Auch hier haben wir einen kleinen Stopp eingeplant, um das Städtchen etwas zu erkunden, bevor wir wieder westlichen Kurs ins Landesinnere aufnehmen. Denn wir werden bereits im charmanten Torpshammars Herrgård zu einer kleinen Besichtigung erwartet. Das typisch schwedische Landhotel verfügt sogar über einen eigenen kleinen Schiffsanleger.

Vorbei an Seen, Wäldern und einsame Landschaft erreichen wir in der Region Jämtland den «Döda fallet» (der tote Fall). Ein Ort, an dem sich in früheren Zeiten der Wasserfall «Gedungsen» befunden hat. Heute ist die eindrückliche Felslandschaft trockengelegt und ist durch zahlreiche Stufen und Holzstegen zu Fuss begehbar. Ein lohnenswerter Halt auf unserer Weiterreise nach Östersund!

Am Abend unternehmen wir einen Spaziergang ins Zentrum und geniessen ein feines Abendessen.

Mit dem Zug von Östersund nach Arlanda

Früh morgens machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof. Mit dem Zug geht es nun in Richtung Süden und wir erreichen nach knapp 7 Stunden den Bahnhof von Arlanda. Hier steigen wir nochmals um und fahren weiter zum Flughafen. Am späten Nachmittag fliegen wir mit Scandinavian Airlines zurück nach Zürich.