Japan 2019 - Hiroshima und Osaka

Japan 2019 - Hiroshima und Osaka

Bahnreisen

14.Oktober 2019 - 27.Oktober 2019

Flug via Singapore

Nach einem kurzen Stopp in Helsinki am Samstag, wo leider die Finnair wegen des Taifuns alle Flüge gestrichen hatte, ging es dann nach dem Ruhetag am Sonntag zu Hause am Montag von Zürich via Singapore nach Tokio.

Mit der neu umgebauten Singapore Airlines flogen wir in Economy-Klasse im A380 nach Singapore. Nach der Ankunft kurz nach 6h war eine lange Wartezeit bis abends um 23.55h angesagt. Wir nutzten die Gelegenheit für die Gratis-Stadtrundfahrt durch Singapore und buchten noch kurzfristig das Transithotel, damit wir bequem relaxen konnten. Der Flughaben von Singapore bietet jedoch für den Aufenthalt auch sehr viel (Butterfly Garden, The Jewel, unzählige Shoppingmöglichkeiten, viele Food Courts).

Yokohama - Tokyo

Endlich in Japan angekommen ging es mit dem Narita-Express in ca. 1.5h nach Yokohama City und dann mit der Japan Rail nach Sakuragicho (direkt am Hafen von Yokohama) zum Hotel New Otani Inn. Das Hotel ist ideal am Hafen und der Bucht von Yokohama gelegen. Yokohama ist die 3. grösste japanische Stadt und ist ein idealer Ausgangspunkt für die Besichtigung von Tokyo und Umgebung.

Die JR fährt in 35min bis Tokyo Station. 

Ebenso ist das grösste Chinatown gleich in Gehdistanz erreichbar. Wir besichtigen in Tokyo das Trendviertel Harjuku, Shibuya mit der eindrücklichen Kreuzung und bei dieser Reise nochmals Asakusa mit den schönen Tempel (diesmal ohne strömenden Regen). Das japanische Essen kam natürlich in den ersten Tagen auch nicht zu kurz.

Von Yakiniku (japanisches BBQ) zu Sushi, Tonkatsu (japanischer Schnitzel) oder Shabu-Shabu (Japanisches Chinoise) – war schon vieles dabei.

Hiroshima und Umgebung

Mit dem Shinkansen Nozomi ging es in der Green-Klasse (1. Klasse) in knapp 3.5h nach Hiroshima. Vom Bahnhof nahmen wir das Taxi, da es schon etwas später war.

Hiroshima hat aber sonst ein gut ausgebautes Tramnetz (ja - es hat vom alten historischen Tram bis zum modernsten Tram alles). Die Trams wurden aus der ganzen Welt "importiert" nach der Atom-Bombe.

Hiroshima ist die "grüne" Stadt Japans. Viele Parks sind in der Stadt vorhanden. Die Pflanzen wurden aus ganz Japan gespendet. Sicher ein Besuch wert ist der geschichtsträchtige Friedenspark, das Observation Deck, Ground Zero und das eindrückliche Peaca Memorial Museum. Im Museum ist die ganze Geschichte des Atombombenangriffs und der Überlebenden historisch dokumentiert. Eine bedrückende Stimmung erfasst einem beim Besuch. Ebenso beeindruckend ist, wie die Einwohner von Hiroshima ihre Stadt als "Friedensstadt" betrachten.

Lohnenswert ist ebenfalls die 3-stündige Velotour mit Guide durch Hiroshima inkl. Tempel und Gartenbesichtigung.

Ein Ausflug mit dem Schnellboot ab Hiroshima nach Miyajima ist empfehlenswert. Das berühmte Tor war leider

unter Renovierung. Der Ausflug auf den Mount Misen war toll. Die Aussicht auf die Bucht und die vielen Inseln lohnenswert. Zu Fuss ging es dann in ca. 1.5h Abstieg zurück ins Dorf. Die vielen Esslokale und Souvenirläden im Ort sind eine Reise wert.

Osaka und Umgebung

Mit dem Shinkansen Nozomi ging es in 1.5h nach Osaka.

Unser Hotel - das Courtyard Mariott, war gleich bei der Station Shin-Osaka, mit direkter U-Bahn-Anbindung in die Innenstadt. Gleich nach Ankunft machten wir einen Ausflug auf das Umeda Building um den Blick über die Stadt zu geniessen. Weiter ging es mit der U-Bahn zum Osaka Castle. Osaka bietet sehr viel - unzählige gedeckte Arkaden zum Shopping und in den Bahnstationen unzählige Shoppingcenter. Auf dem Kuromon Ichiba-Markt gibt es unzählige Möglichkeiten alle japanischen Köstlichkeiten zu versuchen. Ein Tagesauflug nach Nara stand ebenfalls noch auf dem Programm. Nara kann gut zu Fuss besichtigt werden. Eindrückliche Tempel, aber ebenso der wunderschöne Isuien Garten laden zum Verweilen ein.

Bei Regenwetter ist das Osaka Aquarium eine sehr gute Option - auch für Kinder gut geeignet.