Bohuslän – Küste an Bord der M/S Wilhelm Tham

Bohuslän – Küste an Bord der M/S Wilhelm Tham

Segel- und Schiffsreisen

14.August 2015 - 17.August 2015

Göteborg

Nach der Anreise nach Göteborg und dem Check-In im Hotel, unternahm ich einen Spaziergang durch Göteborg. Bei schönstem Wetter ging es an der Oper, den Saluhallen, dem Dom und dem Hafen vorbei.

M/S Wilhelm Tham – Fjällbacka – Smögen

Morgens um 09.00 Uhr wurden wir beim Hotel abgeholt und mit dem Bus nach Grebbestad gefahren. Unterwegs konnte ich die weiteren Teilnehmer der Studienreise besser kennen lernen, sowie auch die vorbeiziehende Landschaft geniessen. In Grebbestad angekommen, hiess uns die Crew der M/S Wilhelm Tham herzlich willkommen und machte und uns mit dem Schiff bekannt. Und schon ging die Fahrt los. Unser erster Halt war in Fjällbacka, einem kleinen, idyllischen Fischerdorf an der Küste. Vor allem ist Fjällbacka auch bekannt für die Krimis der Autorin Camilla Läckberg, sowie für das Sommerhaus der bekannten schwedischen Schauspielerin Ingrid Bergmann. Abends folgte der zweite Halt in Smögen, dem grössten touristischen Ort der Bohuslän – Küstenregion. Ein Besuch der Smögen’s Fischauktion mit Degustation durfte natürlich nicht fehlen. Während der Nacht ankerte das Schiff im Hafen von Lysekil.

Lysekil – Gullholmen – Skärhamn – Marstrand

Der Tag startete mit einem Spaziergang durch Lysekil. Nach einem stärkenden Frühstück ging die Fahrt weiter nach Gullholmen. Gullholmen ist ebenfalls ein alter Fischereihafen. Zwei Taucher zeigten uns ihren Fang vom Morgen: frische Muscheln und Austern. Auch hier durften wir wieder probieren. Nachmittags fuhren wir den Hafen von Skärhamn an. Skärhamn ist die wichtigste Stadt auf Tjörn, einer der grössten Inseln Schwedens. Wir besuchten eine Ausstellung über das Leben in Skärhamn und auch das Wasserfarben – Museum. Durch einen engen Kanal, gesäumt von vielen schönen, typischen Schwedenhäuschen, brachte uns die M/S Wilhelm Tham anschliessend nach Marstrand. Auf einem Spaziergang durch das schmucke Städtchen konnten wir uns die Beine vertreten bevor wir während einer gemütlichen Fahrt durch Marstrands Schären ein feines Nachtessen serviert bekamen. Für die folgende Nacht ankerte unser Schiff schliesslich im Hafen von Marstrand

Vinga – Känsö – Rückreise

Nach einem weiteren schönen Sonnenaufgang verliessen wir Marstrand und fuhren nach Kalvsund. Hier durften wir auf eigene Faust durch das malerische Dörfchen spazieren. Die ganz Mutigen nutzten die freie Zeit für ein Bad im Meer. Nachmittags besuchten wir die Insel Känsö. Diese Insel gehört zum Schwedischen Nationalerbe. Die meisten Gebäude sind zwischen 1816 und 1818 gebaut worden. Heute wird die Insel vor allem für Übungen des Schwedischen Militärs genutzt und kann somit nur mit einer Genehmigung besucht werden. Dies war der letzte Halt vor Göteborg, wo unsere tolle Küstenreise schon wieder endete. Wir hatten während dreier Tage sehr schönes und sonniges Wetter und konnten die eindrückliche Küstenregion so richtig geniessen.