Spitzbergen Highlights

Spitzbergen Highlights

Flagge Norwegen

Spitzbergen Highlights

Bei der Kurzexpedition Spitzbergen-Highlights erleben Sie in nur sieben Tagen in komprimierter Form die ganze Faszination einer langen, abenteuerlichen Arktiskreuzfahrt. Eine Woche lang fahren Sie wie ein Entdecker aus früheren Zeiten entlang der Westküste Spitzbergens durch das Packeis. Dabei dringen Sie – immer Ausschau nach Wildtieren haltend – in Regionen bis zu 80° N vor. Die felsige Insel ist mit Bergen und Gletschern überzogen. Dennoch beherbergen die hoch aufragenden Klippen und Fjorde ein erstaunlich blühendes und vielfältiges Ökosystem. Da wir möglichst viel von diesem Gebiet erkunden, haben Sie beste Voraussetzungen, auch das legendärste Tier der Arktis zu Gesicht zu bekommen: den Eisbären.

Die Arktis begeistert schon seit Jahrhunderten Forscher und Entdecker. Und bei unseren Expeditionen erleben Sie, warum das so ist. Wir freuen uns, Sie auf ein unvergessliches Abenteuer mitnehmen zu können. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an Ihren Reiseexperten oder unsere Berater für Polarreisen wenden, die Ihnen gern weiterhelfen.

Termine und Preise auf Anfrage
Basel, Glur Reisen
Reisebüro
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm

Spitzbergen Highlights

Tag 1: Ankunft in Oslo

Ihre Arktisreise beginnt in Oslo, der pulsierenden norwegischen Hauptstadt. Wenn Sie frühzeitig ankommen, können Sie sich in den zahlreichen Museen, Restaurants oder Grünanlagen die Zeit vertreiben, bevor Sie sich in Ihr Hotel am Flughafen zurückziehen.

Tag 2: Einschiffung in Longyearbyen, Spitzbergen

Am Morgen wird die Gruppe zum Flughafen gebracht. Von dort aus geht es mit unserem privaten Charterflug nach Longyearbyen, der grössten Siedlung auf Spitzbergen. Dort haben Sie vor der Einschiffung noch etwas Zeit, sich ein wenig umzusehen. Wenn das Schiff in See sticht, haben Sie eine tolle Aussicht auf die bergige Landschaft, die den Hintergrund dieses historischen Orts bildet.

Tag 3 - 6: Spitzbergen erkunden

Wir fahren an den Küsten dieser wunderbaren Insel, ständig auf der Suche nach Eisbären und anderen Naturwundern. Bei der Expeditionsreise ins westliche Spitzbergen werden Sie gewaltigen Eisbergen, tiefen Fjorden, hoch aufragenden Bergen und einer einzigartigen Flora und Fauna begegnen.

Auf der Fahrt nach Norden in den Krossfjord sollten Sie unbedingt die Kamera zur Hand haben, um kalbende Gletscher im Bild festzuhalten. Tief im Fjord erwartet Sie der sehr aktive Lilliehöök-Gletscher. Hier können Sie erleben, wie riesige Eisbrocken mit einem Ehrfurcht gebietenden Donnern ins eisige Wasser brechen. Mit dem Zodiac erreichen Sie die nahe gelegene, verlassene Bergbausiedlung Ny London –einen idealen Ausgangspunkt für eine geführte Wanderung. Hier sind Begegnungen mit heimischen Wildtieren wie dem Spitzbergen-Rentier möglich.

Nach einer Fahrt über Nacht wachen Sie mit dem atemberaubenden Anblick des grossartigen Monacogletschers auf, dem ebenfalls viele Eisberge entstammen. Noch beeindruckender wird das Erlebnis, wenn Sie gemeinsam mit dem Expeditionsteam Ausschau nach Meeressäugern an den Küsten und Eiskanten halten. Mögliche Anlandungsstellen sind die Texas Bar, Worsleyneset und die Inselgruppe Andøyane, wo gern Eisbären umherstreifen. Auf 80° Nord erreichen wir die winzige, sichelförmige Insel Moffen – ein Schutzgebiet für Walrosse. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, vom Wasser aus zu beobachten, wie sich diese schwerfälligen Riesen um ihren Platz rangeln. Daher sollten Sie das Fernglas bereithalten.

Von der Siedlung Smeerenburg, die vor ungefähr 400 Jahren von niederländischen Walfängern gegründet wurde, sind noch Ruinen zu sehen. Hier, an einem der nördlichsten Aussenposten Europas, haben Sie Gelegenheit zu einem Abstecher an Land, um etwas über die Geschichte des Walfangs auf Spitzbergen zu erfahren. Bei der anschliessenden Fahrt zum Magdalenefjord haben Sie einen herrlichen Ausblick auf schneebedeckte Berge und gewaltige Gletscher, die sich im kristallklaren Wasser spiegeln.

Am letzten vollen Tag Ihres Arktisabenteuers können Sie die russische Bergbausiedlung Barentsburg besuchen, wo sich die weltweit nördlichste Brauerei befindet. Wir hoffen, den Tag am Alkehornet mit seinen hoch aufragenden Klippen zu beschliessen zu können, wo sich nistende Seevögel wie Eissturmvögel und Dickschnabellummen tummeln. Begegnungen mit Rentieren sind hier ebenfalls möglich. Am Abend können Sie dann beim Kapitänsdinner ein letztes Mal Geschichten mit anderen Passagieren und der Crew austauschen.

Tag 7: In Longyearbyen ausschiffen und nach Oslo fliegen

Die Zeit des Abschieds ist gekommen. Ihr Abenteuer endet dort, wo es begonnen hat: in der im Stil der Pionierzeit gebauten Siedlung Longyearbyen. Dort bringen wir Sie für den Gruppencharterflug nach Oslo zum Flughafen.

WICHTIGER HINWEIS

Das Unerwartete anzunehmen, gehört schon immer zu Expeditionsreisen dazu und macht ihren Reiz aus. Bei einer Reise in extrem entlegene Regionen muss das Expeditionsteam die genaue Route und das genaue Reiseprogramm entsprechend den Gegebenheiten der See, des Eises und des Wetters bestimmen. Im vorliegenden Reiseplan ist unverbindlich angegeben, was Sie auf dieser Reise erwartet. Eine bestimmte Route kann aber nicht garantiert werden. Ebenso sind die angegebenen Begegnungen mit Wildtieren zwar zu erwarten, können aber nicht gewährleistet werden. Das Expeditionsteam wird seine umfangreiche Erfahrung nutzen, um Wildtiere in ihren bekannten Lebensräumen anzutreffen. Für das Vorhandensein einer bestimmten Vogelart oder eines bestimmten Meerestiers gibt es jedoch keine Garantie.

REISEDATEN

3. - 9. Mai 2021

16. - 22. Mai 2021

21. - 27. Mai 2021

7. - 13. Juni 2021

Ausblenden

Copyrights: Quark Ecpeditions, Quark Expeditions, Qark Expeditions, Quark Expeditions

Ihre Glur Reisespezialisten für ferien in Norwegen

SIE WÜNSCHEN EINE BERATUNG IN IHRER NÄHE?

Die Spezialisten der Knecht Reisegruppe beraten Sie gerne auch an einem der 30 Standorte in der Schweiz.

  30x in der schweiz