Arctic pack ice

Jungfernreise in die Arktis mit der MV Janssonius

Flagge Norwegen

Jungfernreise in die Arktis mit der MV Janssonius

Willkommen an Bord der MV Janssonius mit höchster Eisklasse (Polarklasse 6 entspricht 1 A-Super). Das Schiff wird in den kommenden Tagen unser „schwimmendes Basislager“ und Ausganspunkt täglicher Entdeckungen der Tier-, und Landschaftswelten zwischen Helgoland, Fair Isle, Jan Mayen bis Nordspitzbergen. Das Schiff bringt uns sicher und komfortabel vom Heimathafen bis zu fernen Anlande-Stränden und an den Rand des Packeises, überall dorthin wo kein anderes Transportmittel hingelangt. Ihre Reise beginnt in Bremerhaven. Wir steuern der Mitternachtssonne entgegen und navigieren auf direktem Wege ins Packeis. Der 24-Stunden-Tag ist ein surreales Erlebnis der Arktis und bietet optimale Bedingungen für Aktivitäten und Fotografie. Das Packeis ist ein fantastischer Ort um Wale, Robben und Seevögel zu beobachten und mit ein wenig Glück bekommen wir auch den König der Arktis zu sehen, denn Eisbären sind in diesem Gefilde auf Beutesuche. Gäste können an einem spannenden Audio-Workshop teilnehmen, um den Stimmen und Gesänge der Wale und Robben zu lauschen. Am Anfang der Saison gibt es immer noch Schnee entlang der Küstenlinie, schneebedeckte Täler, Hügel und Berge im Landesinneren von Spitzbergen. Diese Reise ist bilingual (Deutsch – Englisch) und eine Premierentour in zweierlei Hinsicht: erste Arktisreise unseres neuen Schiffes Janssonius, und erste Abfahrt ab einem deutschen Hafen überhaupt.

Termine und Preise auf Anfrage
Basel, Glur Reisen
Reisebüro
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm

Jungfernreise in die Arktis mit der MV Janssonius

1. Tag: Bremerhaven, Einschiffung

Bremerhaven, für neue zusteigende Gäste findet die Einschiffung mittags statt. Ziel ist es, bereits am Nachmittag abzulegen und in ca. fünf Stunden zur kleinen Insel Helgoland zu steuern. Gäste werden hier zwar nicht anlanden, aber wir werden so nah wie möglich an der Insel vorbeifahren, um einen guten Blick auf die steilen Seevogelklippen auf der Westseite zu bekommen. Diese Klippen sind bekannt für ihre vielen brütenden Seevögel (Basstölpel, Dreizehenmöwen und Trottellummen), was besonders für Vogelliebhaber interessant ist. Wir werden dann unsere Reise über die Nordsee fortsetzen.

Ihr Schiff, die MV Janssonius

MV Janssonius ist aufgrund höchster Eisklasse (Polarklasse 6 entspricht 1 A-Super) zu den strukturell stärksten und technologisch fortschrittlichsten Polarkreuzfahrtschiffen auf See. Dieses Schiff erfüllt vollständig die verbindlichen Anforderungen des Polar Code, wie es von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) für einen sicheren und umweltverträglichen Schiffsbetrieb in den Polarregionen verabschiedet wurde. Janssonius nutzt die neuesten nachhaltigen Technologien und setzt LED-Beleuchtung, Dampfwärme, biologisch abbaubare Farben und Schmiermittel sowie flexible Energiemanagementsysteme ein, um die Kraftstoffeffizienz hoch und die CO2-Emissionen niedrig zu halten. Janssonius ist auch mit Stabilisatoren ausgestattet zur schnellen, sicheren und wendigen Erkundung der arktischen und antarktischen Gewässer. Das Hauptaugenmerk von Oceanwide Expeditions liegt immer auf Erkundungen von Naturphänomenen, Wildtieren und Outdoor-Aktivitäten. Aus diesem Grund verfügt Janssonius über eine leistungsstarke Flotte von Zodiac-Booten, um einen schnellen und sicheren Transfer für Passagiere vom Schiff zur Küste zu gewährleisten. Das Schiff hat zwei separate Gangways für effiziente Abwicklung der Ausflüge sowie eine Indoor-Zodiac-Einschiffungsplattform, die auch für spezielle Outdoor-Aktivitäten (z.B. Kajakfahren verwendet werden kann). Während der Schiffsreise stehen 72 Besatzungsmitglieder, darunter Expeditions- und Hotelpersonal, zu Ihren Diensten.

2. Tag: Meeresleben in Bewegung

Während wir die Nordsee überqueren, erfahren wir in Vorlesungen interessante Details zur Geschichte der Doggersbank. Es gibt hervorragende Chancen, Zwergwale, Weissschnabeldelfine und Schweinswale zu beobachten. Einige andere Wale, einschließlich Orcas (Killerwale), sind ebenfalls in diesem Gewässer beheimatet.

3. Tag: Vögel, Robben und weltberühmte Strickwaren

Auf der Fair Isle (Shetlandinseln) leben rund siebzig Einwohner. Die Insel ist bekannt für ihre Strickwaren und den zahlreichen Schafen. Wir hoffen bei gutem Wetter auf einen Spaziergang zum örtlichen Vogelobservatorium. Dieser Ort ist ein Paradies für Seevögel, aber man kann hier auch Kegelrobben entdecken.

4.-5. Tag: Jan Mayen & Meereslebewesen

Wir folgen dem Kompass nach Norden zur norwegischen Insel Jan Mayen, 300 Seemeilen nordöstlich von Island. Die zwei Tage auf See vergehen jedoch nicht inaktiv. Wir halten Ausschau nach Walen und hoffen darauf, dass sich Zwergwale, Finnwal, Orca oder Blauwal sich an der Meeresoberfläche zeigen.

6. Tag: Schneebedeckter Vulkan am Meer

Jan Mayen ist eine hochvulkanische Insel, die vom schneebedeckten Gipfel des Berges Mt. Beerenberg gekrönt wird. Zerrissene Gletscher reichen von den Hängen dieses imposanten, 2.300 Meter hohen Vulkans ins kalte Meer. Wir hoffen auf einen Besuch der Wetterstation mit Genehmigung der norwegischen Behörden. Die Überreste einer niederländischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert liegen nicht weit weg inmitten des dichten Moosteppichs, der auf dieser kargen Vulkanlandschaft liegt.

7.-9. Tag: Unter der Mitternachtssonne und entlang der Eiskante

Der Mitternachtssonne entgegen und das Meereis im Blick geht es entlang der Eiskante weiter nach Norden. Hier hoffen wir auf eine Begegnung mit Grönlandwalen, Robben, und Eisbären, sowie einer Vielzahl von Seevögeln. Sobald wir 79 ° Nord erreicht haben, werden wir den Kurs in Richtung des Festlandsockels von Westspitzbergen anpassen. Hier haben wir gute Chancen, Finnwale zu sehen, und in der Nähe der Gletschermündungen der sich breit öffnenden Spitzbergenfjorde, Zwergwale zu beobachten.

10. Tag: Die arktische Insel Spitzbergen

Deutsche Walfänger segelten Mitte des 17. Jahrhunderts von Hamburg nach Spitzbergen. Sie errichteten Walfangstationen, beispielsweise in Hamburgbukta südlich des Magdalenefjorden. Auf Prins Karls Forland, einem Ort von grosser Schönheit und faszinierender Tierwelt, hoffen wir Walrosse anzutreffen. Von dort geht die Reise weiter nach Süden zur Mündung des Isfjordes in Richtung Alkhornet. Auf den steilen Klippen nisten Seevögel, und Polarfüchse suchen am Fusse der Felsen nach herabgefallenen Eiern und kleinen Küken. Rentiere grasen auf der spärlichen Vegetation.

11. Tag: Ende der Reise in Longyearbyen

Ausschiffung im Hafen von Longyearbyen und Transfer zum Flughafen (frühe Flüge ab 2 Uhr morgens sind möglich). Individuelle Heimreise mit Linienflug ab Longyearbyen nach Oslo oder via Oslo in die Heimat (Flüge nicht inkl. im Kabinenpreis).

Wichtige Hinweise:

Ganz wichtig zu beachten bei Expeditionsreisen sind Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten, d.h. die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zur groben Orientierung. Die Programme können je nach den örtlichen Eis- und Wetterbedingungen variieren, um die Gelegenheit zu nutzen, Wildtiere zu beobachten. Der Expeditionsleiter an Bord legt die endgültige Reiseroute fest. Entlang der Reiseroute befinden sich Orte, für die eine Landerlaubnis erforderlich ist, die von den zuständigen nationalen Behörden erteilt werden muss. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Der endgültige Fahrplan wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt und nach dem sicheren Ermessen des Kapitäns und den Eigenschaften des Schiffes umgesetzt.

Ausblenden

Copyrights: Sara Jenner - Oceanwide Expeditions, Erwin Vermeulen, Elke Lindner - Oceanwide Expeditions, Troels Jacobsen - Oceanwide Expeditions, Sara Jenner - Oceanwide Expeditions, Erwin Vermeulen, Maurits Mörzer Bruyns, Oceanwide Expeditions

Ihre Glur Reisespezialisten für ferien in Norwegen

SIE WÜNSCHEN EINE BERATUNG IN IHRER NÄHE?

Die Spezialisten der Knecht Reisegruppe beraten Sie gerne auch an einem der 30 Standorte in der Schweiz.

  30x in der schweiz