Summer sunset on famous Kirkjufellsfoss Waterfall and Kirkjufell

Faszinierend vielfältiges Island

Flagge Island

Faszinierend vielfältiges Island

Die Islandreise führt Sie vom 9. - 18. Juli 2021 entlang vieler Sehenswürdigkeiten der Ringstrasse zur Zeit der längsten und hellsten Tage. Einige Tage sind kilometerintensiver, andere lassen Zeit für Aktivitäten. Zwischendurch sind Sie auf Spaziergängen und leichten Wanderungen auch zu Fuss unterwegs. Im Süden bestechen verschiedene Wasserfälle, die schwarzen Strände und natürlich die Gletscher, welche teilweise fast bis auf Meereshöhe hinunterreichen. Ein Höhepunkt ist die Bootsfahrt zwischen den Eisbergen der Gletscherlagune. Im Osten wird Sie die Küstenstrasse entlang der Fjorde in Ihren Bann ziehen. Abseits der meisten Touristen lässt sich im Borgarfjörður Eystri einer der besten Papageitaucher-Nistplätze besuchen. Hier sollen auch die Elfen wohnen. Der Norden bietet das Gebiet des Mývatn eine fantastische Vielfalt an vulkanischen Formen und Enten- und Vogelarten. Húsavík ist einer der besten Walbeobachtungsorte der Welt und Akureyri, die Hauptstadt des Nordens ist ebenfalls lohnenswert. Um auch einen Eindruck des Landesinnern zu erhalten, eignet sich die Fahrt über die Kjölur Hochlandroute, durch wüstenartiges Gebiet und zwischen den Gletschern Lang- und Hofsjökull durch mit einer Pause bei heissen Quellen und einem entspannenden Bad. Am Ende der Strecke liegen zwei „Muss“ von Island, der berühmte Geysir und der Goldene Wasserfall Gullfoss. Der Kontinentalspalte entlang reisen Sie auch zum historischen wichtigen Ort Thingvellir und danach in die bunte und quirlige Hauptstadt Reykjavik.

Termine und Preise auf Anfrage
Basel, Glur Reisen
Reisebüro
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm

Faszinierend vielfältiges Island

1. Tag: Anreise nach Island

Individuelle Anreise zum Flughafen.

Direktflug mit Icelandair. Ankunft in Reykjavik.

Fahrt über die Halbinsel Reykjanes in den Süden Islands. Übernachtung und Abendessen in Selfoss.

2. Tag: Lavacenter - Seljalands und Skogafoss – Vik

Den heutigen Tag beginnen Sie mit einem Besuch im interessanten und informativen Lavacenter. Danach fahren Sie zum berühmten Wasserfall Seljalandfoss. Hinter dem Seljalandsfoss können Sie durchgehen und beim Skógafoss in die Tiefe schauen. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie die speziellen, schwarzen Strände von Vík. Abendessen und Übernachtung bei Vík.

3. Tag: Nationalpark Vatnajökull – Gletscherlagune Jökulsárlón

Nach dem Frühstück durchqueren Sie ein gigantisches Lavafeld, erreichen die ausgedehnten Sanderebenen und den grössten Gletscher Europas, den Vatnajökull. Viele Gletscherzungen reichen fast bis auf Meereshöhe hinunter. Weiter östlich erwartet Sie ein grossartiges Highlight: Die einmalige Bootsfahrt zwischen den treibenden Eisbergen der Gletscherlagune. Abendessen und Übernachtung am Fuss des Gletschers.

4. Tag: Ostfjorde – Djúpivogur - Egilsstadir

Höfn ist der Hafenort des Südostens und bei gutem Wetter bietet sich eine herrliche Sicht auf den

Vatnajökull. Wild und rau präsentiert sich die Küstenstrasse entlang der Ostfjorde. Djupivogur ist ein kleiner, malerischer Hafenort. Sie umrunden Fjord um Fjord, besuchen hier und dort Leuchttürme bevor Sie über einen Pass Egilsstadir erreichen. Zweimal Abendessen und Übernachtung bei Egilsstadir.

5. Tag: Besuch bei den Papageitauchern und Elfen

Auf teilweise unasphaltierter und spektakulärer Strasse/Piste geht es Richtung Norden, über einen Pass und an einer Schlucht mit farbigem Rhyolithgestein vorbei gelangen Sie zum Hauptort der Elfen, wo um diese Jahreszeit auch viele Papageitaucher wohnen.

6. Tag: Mödrudalur – Myvatn – Husavik

Die Strasse führt durch mondähnliche Landschaft zur höchstgelegenen Farm Mödrudalur. Bald erreichen Sie das Naturparadies Myvatn mit all seinen Sehenswürdigkeiten. Die Schlammtöpfe von Namaskard, die speziellen Lavaformationen Dimmuborgir, die Pseudokrater von Skutusstadir und Sie treffen eine Vielzahl von brütenden Enten und Vögel. Abends erreichen Sie den Hafenort Husavik. Ab hier bietet sich eine fakultative Walbeobachtungstour an, denn die Skjalfandibucht ist einer der besten Orte um die Meeressäuger zu beobachten. Abendessen und Übernachtung in Husavik.

7. Tag: Godafoss – Akureyri – Skagafjördur

Der sehenswerte Götterwasserfall Godafoss liegt direkt an unserem Weg nach Akureyri, der Hauptstadt und Perle des Nordens. Einen Spaziergang durch den Botanischen Garten sollten Sie nicht verpassen. Über die Ringstrasse erreichen Sie den Skagafjördur, das grösste Pferdezuchtgebiet. Hier erfahren Sie in einem Museumstorfhof, wie die Leute über viele Jahrhunderte gelebt haben. Abendessen und Übernachtung im Skagafjördur.

8. Tag: Kjölur Hochlandstrecke – Gullfoss – Geysir

Unweit ist es zum Abzweig ins Hochland. Von Norden nach Süden wird die Strasse schlechter und holpriger, die Vegetation spärlicher. Bei guter Sicht entdecken Sie die Gletscher. Gönnen Sie sich ein warmes Bad bei den heissen Quellen von Hveravellir. Beim Goldenen Wasserfall Gullfoss scheint hoffentlich die Sonne und bildet einen Regenbogen. Der berühmte Geysir ist der würdige Abschluss des Tages. Abendessen und Übernachtung in Hveragerdi.

9. Tag: Thingvellir – Reykjavik

In Thingvellir sehen Sie die Ränder der Kontinentalplatten Nordamerikas und Eurasiens wie nirgends auf der Welt. Hier traf sich auch bereits im Jahr 930 das erste Parlament der Wikinger. Im Verlaufe des Tages erreichen Sie die bunte und lebendige Hauptstadt Reykjavik und entdecken diese auf einer Stadtrundfahrt. Hier steht auch etwas Zeit zur freien Verfügung. Abschiedsabendessen und Übernachtung in Reykjavik.

10. Tag: Rückreise in die Schweiz

Früh morgens Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug nach Zürich.

Ausblenden

Copyrights: ©jojjik - stock.adobe.com, © Cruise Department Iceland Travel, © rbkelle - stock.adobe.com, © tsuguliev - Fotolia, ©Puripat - stock.adobe.com, ©mandritoiu - stock.adobe.com

Ihre Glur Reisespezialisten für ferien in Island

SIE WÜNSCHEN EINE BERATUNG IN IHRER NÄHE?

Die Spezialisten der Knecht Reisegruppe beraten Sie gerne auch an einem der 30 Standorte in der Schweiz.

  30x in der schweiz