Färöer - Rauer Charme des Atlantiks

Flagge Färöer

Färöer - Rauer Charme des Atlantiks

In den Weiten des Atlantiks liegt die kleine Inselgruppe der Färöer. Das raue Klima hat eine karge Landschaft von wilder Schönheit hervorgebracht. Schroffe Felsen, die jäh ins Meer stürzen, kontrastieren mit ruhigen kleinen Seen. Der rasche Wechsel zwischen Sonne und Wolken lässt faszinierende Lichtverhältnisse entstehen, und im Sommer ist das Land von einem satten, intensiven Grün überzogen, das seinesgleichen sucht. Kommen Sie mit auf unsere Reise und erleben Sie hautnah den Zauber dieser ursprünglichen Region.

Termine und Preise auf Anfrage
Basel, Glur Reisen
Reisebüro
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm

Färöer - Rauer Charme des Atlantiks

1. Tag: Linienflug Zürich–Vágar

Flug nach Vágar und Bezug der Unterkunft. Wenn es die Ankunftszeit zulässt, unternehmen Sie anschliessend noch eine kleine Wanderung am See Leitisvatn. Wanderzeit: ca. 2 h

2. Tag: Vogelinsel Mykines

Nach dem Frühstück Transfer zum Hafen von Sørvágur. Von dort bringt Sie die Fähre zur Insel Mykines, die für ihren Vogelreichtum bekannt ist. Über Ihrem Kopf drehen elegante Basstölpel und Dreizehenmöwen ihre Runden. Ganz nahe kommen die lustigen Papageientaucher, wenn sie ihre Nester am Boden anfliegen.

Wanderung über die Insel: ca. 2.5 h

3. Tag: Wanderung Saksun–Tjørnuvík

Heute besuchen Sie das abgelegene Dorf Saksun, das als eines der lohnenswertesten Ziele der Inseln gilt. Die Landschaft ist spektakulär: Rings um die grasbedeckten Häuser ragen steile Berge empor. Neben dem Ort befindet sich ein lagunenartiger See, der mit dem offenen Meer verbunden ist. Von hier aus wandern Sie nach Tjørnuvík. Transfer zur Unterkunft in Gjógv. Wanderzeit: ca. 3 h

4. Tag: Wanderung in der Umgebung von Gjógv

Der Slættaratindur ist mit 880 Metern der höchste Berg der Färöer. Angeblich soll man von seinem Gipfel bei klarem Wetter bis nach Island sehen können. Der Weg nach oben ist steil, die Aussicht jedoch wahrhaft erhebend. Wanderzeit: ca. 2.5 h

5. Tag: Inseln Kalsoy und Klaksvík

Tagesausflug zur malerischen Insel Kalsoy, die aufgrund ihrer langen, schmalen Form und den vielen Tunneln auch den Beinamen «Die Flöte» trägt. An der Küste von Mikladalur sehen Sie die Robbenfrau. Die kleine Skulptur erinnert an eine alte färöische Sage, wonach Robben verzauberte Menschen sind. Einmal im Jahr kommen die Robben an Land, wo sie ihr Robbenfell ablegen und menschliche Gestalt annehmen. Am Nachmittag führt eine leichte Wanderung zum Leuchtturm von Kallurin. Anschliessend Rückfahrt nach Klaksvík. Wanderzeit: ca. 2 h

6. Tag: Vogelklippen von Vestmanna

Im Boot fahren Sie entlang der hohen Felsklippen bei Vestmanna. Die Brandung hat kleine Buchten und Höhlen in die Steilwände gefressen. In den Wänden der Klippen nisten unzählige Meeresvögel wie Papageientaucher, Trottellummen, Tordalken und Dreizehenmöwen. Am Nachmittag Besuch einer Farm, auf der neben den typischen Schafen der Insel auch das färöische Pony gezüchtet wird. Diese kleine Pferderasse war nahezu ausgestorben, bevor sich eine Handvoll Züchter ihrer Erhaltung annahm. Anschliessend Fahrt nach Gamlarætt, wo Sie mit der Fähre nach Sandoy übersetzen.

7. Tag: Sandoy

Sandoy gilt als die grünste der Färöer-Inseln. Die Berge sind hier sanfter, und es gibt sogar Dünen und einen Sandstrand. Am Vormittag besichtigen Sie die wichtigsten Orte der Insel im Bus. Danach setzen Sie Ihren Weg zu Fuss fort und wandern von Sandur nach Søltuvík. Übernachtung in Tórshavn.

Wanderzeit: ca. 3 h

8. Tag: Tórshavn

Am Vormittag lernen Sie auf einem Stadtrundgang die Hauptstadt Tórshavn kennen. Erfreuen Sie sich am farbenfrohen Stadtbild, und während Sie durch die verschlungenen Strassen und Gässchen spazieren, bringt Ihnen Ihr Reiseleiter die Geschichte der Stadt näher. Zum Abendessen sind Sie zu Gast bei Einheimischen auf deren Hof. Überzeugen Sie sich von den hervorragenden Kochkünsten Ihrer Gastgeber, und geniessen Sie ein hausgemachtes 5-Gänge-Menü. Gegen Mitternacht Rückkehr zum Hotel.

9. Tag: Heimreise Vágar-Zürich

Frühstück im Hotel und Transfer zum Flughafen. Rückreise nach Zürich.

Ausblenden

Copyrights: Shutterstock

Spezialisten Kontaktieren

  30x in der schweiz